News | Downloads | Technologie | FAQ | Reports | Foren | Links | Referenzen

Konventionen für den Erhalt des "Designed for LaOS 6"-Logos

Die Voraussetzungen für den Erhalt des Logos sind:

1. Grundsätzliche Anforderungen

  • Als Bildschirmmodus muss derselbe wie der von Run.bas verwendet werden. (=640*350 Pixels, 16 Farben, 64 Attribute)

  • Das Programm muss beim Beenden wieder zu Run.bas zurückkehren.

  • Das Programm muss sich leicht bedienen lassen. Die Funktionsweise der Tabulator-, Eingabe-, Alt-, Escape- und den Pfeiltasten müssen den bekannten Funktionen in LaOS entsprechen.

 

2. Anforderungen an die Installation

  • Als Installationsprogramm müssen die in LaOS 6 integrierten Installroutinen verwendet werden oder ein gleichwertiges Installationsprogramm, welches die Anwendung selbst in das LaOS-Dateisystem einträgt.

  • Die benötigten externen Ressourcen eines Programmes müssen als Nebenmodule in der PAL-Datei eingetragen sein. Die PAL-Datei muss bei der Installation mitinstalliert werden.

 

3. Anforderungen an Dokument-Server-Anwendungen

  • Die Anwendung muss die Dokumente in das LaOS-Dateisystem eintragen. (OSCODE-Funktion: GetFile$)

  • Die Dokumente der Anwendung müssen mit der Anwendung verknüpft sein, und das Programm muss das mit DocLink verknüpfte Dokument laden können. (OSCODE-Funktion: LinkIt$)

  • LaOS-Dokumente müssen durch einen Auswahldialog geladen werden können. (OSCODE-Funktion: FileChoose)

 

4. Freiheit der Oberflächengestaltung

  • Die Gestaltung der Programmoberfläche unterliegt den Wünschen und Vorstellungen des Programmierers. Sie muss aber übersichtlich sein, und die Tastaturstandards müssen wie weiter oben erwähnt, implementiert sein, falls diese erforderlich sind. Ansonsten muss die Bedienung anhand der Möglichkeiten der Interaktion möglichst einfach gehalten werden.

  • Wird für die Implementierung der Benutzeroberfläche OSCode oder eine Oberfläche verwendet, die der von OSCode ähnlich wirkt, müssen die Systemfarben verwendet werden, welche der Benutzer durch das Farbschema festlegt.

  • Der Programmierer ist nicht verpflichtet, für ein LaOS-Programm den Original OSCode zu verwenden. Er kann sich die erforderlichen Prozeduren auch selbst schreiben. Selbstgeschriebene Dateisystemprozeduren müssen allerdings dieselbe Sicherheit vorweisen wie die von OSCode, und sie dürfen das Dateisystem nicht beschädigen.

 

5. Vorstellung und Registrierung des Programmes durch LaoSoft Schweiz

  • Das Programm muss per E-Mail (laos@datacomm.ch) an LaoSoft Schweiz gesendet werden, welche die Anforderungen überprüfen.

  • LaoSoft Schweiz darf den Code am eingesendeten Programm eigenständig weiter anpassen und verbessern, falls dies mit relativ geringem Aufwand möglich ist.

  • Damit Dateinamen nicht doppelt existieren, führt LaoSoft Schweiz Verzeichnis über alle bereits verwendeten Dateinamen. Doppelt vorhandene Dateinamen werden abgeändert.

- nach oben -